Coté Azur – Ramatuelle

Im Juli habe ich mit einer Freundin die Provence & Coté Azur besucht. Die Reise verlief, wie man es sich nicht besser wünschen kann. Da wir vor hatten, kleine verwinkelte Ortschaften zu erkunden, sahen wir von einer Reise mit unserem PHOENIX Wohnmobil ab und mieteten uns einen wendigen Kastenwagen. Wir mieteten über die Buchungsplattform PAUL CAMPER, eine tolle Seite. Leute, wenn Ihr mal ein Fahrzeug mieten wollt, traut Euch über PAUL CAMPER, das läuft wirklich super. Wir hatten das Modell Dexter gemietet, mit Rundsitzgruppe im Heck und elektrisch herab fahrbarem Doppelbett. Dusche und Toilette sowie Küche und Kühlschrank waren natürlich auch an Board. Sämtlicher Luxus auf kleinem Raum – das passte gut. Unser Vermieter war so freundlich und gab uns den Wagen schon Freitag Abend, zu zahlen brauchten wir erst ab Samstag. (Fragt das mal bei einem Händler – nicht machbar denke ich). Die erste Nacht verbrachten wir auf dem City Campingplatz in Düsseldorf Lörick, weil wir von dort aus schnell auf die Autobahn kommen und ich den Platz gut kenne. Das war mal unser Stamm-Platz zum Womo unterstellen und für die Wochenenden, die wir nicht weg kamen. Dort kann man Wasser auffüllen, allerdings gibt es keine Entsorgung. Ich sage es gleich, der Platz ist nicht mehr zu empfehlen. Schaut Euch die Bewertungen im Internet an, dann wisst Ihr warum.

unser Begleiter DEXTER
unser Begleiter DEXTER

Wir also morgens los, Richtung Südfrankreich. Auf ging es Direction Ramatuelle auf den super duper tollen, herrlichen, super gelegenen, von netten Menschen bewirtschafteten Platz Les Eucalyptus. http://www.campingleseucalyptus.fr/?lang=de/                               Ich könnte ja SOFORT wieder los fahren!!! Der Campingplatz gehört zu dem Weingut von Florence & Philippe LAMON, einem wirklich super netten Ehepaar. Sie haben auf ihrem Grundstück einen echten Camper-Traum geschaffen, 30 Meter vom Strand entfernt, inmitten von Weinbergen. Um so etwas an der Cote Azur noch zu finden, muss man wirklich lange suchen. Das Anmeldungs-Prozedere ist etwas kompliziert. Das Navi schickte uns einen GANZ KOMiSCHEN Weg entlang, relativ schmal, einspurig … Der bis dahin SCHMALSTE Weg auf unserer Reise…. Und dann kam die Gendarmerie. Ich sag es Euch… verpeilt wie einst Louis de Funés, aber nicht so freundlich…

Nooooo! Noooo!

Camping Les Eucalyptus??? (4 große Augen starren auf den Gendarmen)

Noooo! Noooo! Route to small!!!  UMKEHREN!!!

Okay, Okay, wir wenden… Aber wohin? Das Navi: DA LANG, kein anderer Weg. Komm wir fahren um den Block, es gibt bestimmt noch eine andere Zufahrt. Wir fahren & fahren und kommen wieder da raus, wo wir schon beim ersten Mal rein gefahren sind. Franka: ich fahr da jetzt rein. ICH: O Gott O Gott, okay – fahr…. Nächster Halt, eine Einfahrt.
Guck mal Doris, die Villa Geissini ! Na die Geissens wohnen ja schön! Ich will auch. Langsam wieder los gefahren, was passiert? Richtig, die Gendarmerie kommt uns wieder entgegen. Ihr wisst es schon:

Nooo! Noooo!

Camping Le Eucalyptus???    (glotz – etwas wütender)

Nooo! Nooo! (Er zeigt mit Händen und Füßen dass die Strasse da hinten schmaler wird.) Umkehren… Das gibts doch nicht, da ist KEIN anderer Weg…

Tuc Tuc Tuc… alter Opa kommt auf einem Roller angetuckert. Sieht und hört sich das an… Schüttelt mit dem Kopf… Die Gendarmerie: Nooo! Noooo!

WIR zu Opa … Camping Les Eucalyptus???

Opa: OUI OUI – deux campings – this way… AHA, also doch!!!  2 Campings!!! Merci Monsieur!!! Franka GIB GAS…

Also doch!!! 2 Campingplätze! Und was soll ich sagen – Opilein hatte Recht! Es gibt 2 Plätze auf dem Weg zum BORA BORA & MOOREA Beach Club. Klar, der Weg ist gewöhnungsbedürftig… Ich habe mir so gedacht, an der schmalsten Ecke wären wir mit dem Phoenix wohl nicht durch gekommen. Da ist dann noch so ein klitze kleines Mäuerchen, eine kleine Erhöhung – AUFPASSEN ! Am besten aussteigen wenn man mit einem großen Fahrzeug unterwegs ist und den Fahrer einweisen. Allerdings habe ich auf dem 2. (vorgelagerten) Campingplatz einen Carthago Liner gesehen – also muss das gehen. Ich habe die Geschichte mit der Gendarmerie dann Florence erzählt und sie war auch sehr erstaunt. Es gibt keinen anderen Weg, dass hat sie mir bestätigt.  Danke nochmal Opilein, dass Du uns doch da lang geschickt hast.

Ihr findet Florence & Philippe auch auf Facebook: https://www.facebook.com/LesEucalyptusRamatuelle/reviews     Der Platz liegt circa 30 Meter vom Hundestrand entfernt, die angesagten Beachclubs wie Club 55 & Key West errreicht man zu Fuß immer am Strand entlang. MOOREA war direkt unser Nachbarstrand mit tollen Shops und coolen Klamotten. Hier kann man auch abends mal schön sitzen und ein Weinchen trinken. Wenn wir nicht kochen wollten, sind wir nach der Haupt-MIttags-Zeit am Strand entlang und haben im Key West gegessen. Ich hätte ja wirklich nicht gedacht, dass man an der Coté Azur mit Hund so gut zurecht kommt. Vom Atlantik bin ich das ja gewohnt, aber dort waren sie auch echt Hunde-verrückt. Stui hatte überall Zutritt und wurde ebenso höflich bedient wie wir. Ich denke, er hat die Strand- Tage auch sehr genossen.  Wir blieben länger als geplant und haben Mont Ventoux und Lac Sainte Croix unter den Tisch (oder besser: in´s Meer) fallen lassen. Nächstes Mal, wir kommen wieder! Die Zeit ist, wie immer, viel zu kurz!!!

Key West
Key West
Stui am Beach Ramatuelle
Stui am Beach Ramatuelle

Wir hatten ein paar herrlich entspannte & sonnige Tage in Ramatuelle und haben einen lieblings – Rosé Wein gefunden. Chateau de Marres – Prestige… ein TRÄUMCHEN!!!    http://chateaudesmarres.com/  Wenn ihr in der Nähe seit, geht hin und kauft ihn Euch. Er ist in Deutschland nicht zu bekommen!

Chateau Marres
Chateau Marres
Weinflaschen Lieblingswein Chateau Marres Prestige
Weinflaschen Lieblingswein Chateau Marres Prestige

Dann war der Tag gekommen und wir mussten weiter, Les Eucalyptus – wieder ausgebucht, kein Platz mehr für uns. Das war gut so, wir wären bestimmt noch geblieben und hätten die tollen Locations Gordes, Bonnieux, Chateau La Canorgue & Isle sur la Sorgue verpasst.

Von der Provence, dem Luberon und unserer Reise zu unserer Lieblings –  Film – Locatation Chateau La Canorgue erzähle ich Euch ein anderes Mal.